Welche Haarfarbe steht dir am besten?

Lena Meyer-Landrut und Jasmin von madametamtam erklären wir welche Haarfarbe wirklich zu dir passt.

In diesem Tutorial geben dir Lena und Jasmin von madametamtam Tipps, mit denen du ganz schnell herausfindest, welche Haarfarbe am besten zu dir passt!

1Bestimme den Farbton deiner Naturhaarfarbe

Lena Meyer-Landrut und Jasmin von madametamtam erklären wir welche Haarfarbe wirklich zu dir passt.

Für ein natürliches Farbergebnis, wählst du am besten einen Farbton, der maximal einen Ton heller oder einen Ton dunkler ist als deine Naturhaarfarbe. Dazu musst du aber zuerst deine Naturhaarfarbe kennen! So geht's: Du brauchst gutes Licht und siehst dir darin am besten mit einer Freundin deine Haare an - 4 Augen sehen mehr als 2. Dann vergleicht ihr deine Naturfaarbe mit unserer Farbtabelle auf dem Bild. Und, Naturhaarfarbe herausgefunden? Vorsicht: oft schätzt man sich selbst dunkler ein, als man eigentlich ist!

2 Wähle den passenden Basiston

Lena Meyer-Landrut und Jasmin von madametamtam erklären wir welche Haarfarbe wirklich zu dir passt.

Jetzt kennst du deine Naturhaarfarbe und weisst wie hell oder wie dunkel du werden kannst. Zum Beispiel: Deine Naturhaarfarbe ist Hellbraun, dann kannst du einen Farbton wählen der entweder Mittelbraun, Hellbraun oder Dunkelblond ist. Bei Casting Crème Gloss findest du den Farbton immer auf der Packung, als Bild und auch als Zahl. Die 1. Zahl ist der Basiston. Je kleiner die Zahl, desto dunkler die Farbe.

  1. = Schwarz
  2. = Schwarzbraun
  3. = Dunkelbraun
  4. = Mittelbraun
  5. = Hellbraun
  6. = Dunkelblond
  7. = Mittelblond
  8. = Hellblond
  9. = Sehr helles Blond
  10. = Lichtblond

3Erkenne, ob dir warme oder kühle Reflexe besser stehen

Lena Meyer-Landrut und Jasmin von madametamtam erklären wir welche Haarfarbe wirklich zu dir passt.

 

Um herauszufinden, ob dir warme oder kühle Reflexe besser stehen, gibt es einen ganz einfachen Trick: den Handgelenkstest. Schimmern deine Adern eher bläulich durch, dann bist du der kühle Typ. Sind sie eher grün, dann bist du eher der warme Typ. Du kannst dir aber auch deinen Schmuck anschauen: Als kühler Typ, trägst du lieber Silberschmuck, als warmer Typ lieber Gold.

4 Suche dir deine Reflexe aus!

Farbcode Erklärung Casting Créme Gloss

Es gibt 8 verschiedene Reflexe. Mit dem Basiston gemischt ergeben sich dadurch viele unterschiedliche Nuancen. Diese Mischung von Reflexen ist es, die deine Farbe ganz einzigartig und unwiderstehlich macht! Du findest ganz einfach heraus, welche Reflexe in einer Farbe enthalten sind, denn sie sind auf der Casting Crème Gloss Packung abgebildet. Dort siehst du 3 Zahlen. Die erste beschreibt den Basiston, den du maximal einen Ton tiefer oder heller als deine Naturhaarfarbe wählen solltest. Die zweite Zahl ist der Hauptreflex, also der Reflex, der am intensivsten sein wird. Die dritte Zahl steht für den Nebenreflex - ein etwas weniger intensiver Reflex.

  1. ist ein kühler Aschreflex, der einen coolen Look verleiht und dadurch auch Rot- und Gelbstich entgegenwirkt.
  2. ist ein Perlmuttreflex, der einen sinnlichen Hauch von Perlglanz in das Haar zaubert und sowohl warm als auch kühl wirken kann.
  3. ist ein warmer, leuchtender Goldreflex, der hellere Hauttöne wärmer wirken lässt.
  4. ist ein trendiger Kupferreflex, wie er derzeit auch auf vielen Fashion Shows zu sehen ist.
  5. ist ein warmer Mahagonireflex, der eine ausdrucksstarke, glänzende Note zaubert.
  6. ist ein warmer Rotreflex.
  7. ist ein kühler Mattreflex.
  8. ist ein kühler Mocca Reflex der an die Farbe von Kaffee erinnert.

5 Halten manche Reflexe länger als andere?

Lena Meyer-Landrut und Jasmin von madametamtam erklären wir welche Haarfarbe wirklich zu dir passt.

Ja, je nach Haarstruktur und Reflexfarbe halten manche Reflexe länger an als andere. Wie kommt das zustande? Sind deine Haare sehr strapaziert, zum Beispiel durch Blondierungen, dann ist das einzelne Haar eher geöffnet und die Farbpigmente können leichter eindringen. Das ist sonst nur bei einer permanenten Coloration der Fall. Bei einer Intensivtönung wie Casting Crème Gloss bleiben die Farbpigmente sonst mehr an der Oberfläche. Ausserdem haben auch die unterschiedlichen Reflexe unterschiedlich grosse Farbpigmente. Ist das Pigment sehr klein, so legt es sich eher auf das Haar. Deshalb hast du das Gefühl, dass rote, goldene und Mahagonie-Reflexe länger im Haar bleiben als Asch- oder Perlmutt-Reflexe.

Lena's Tipp

Die perfekte Haarfarbe erhältst du, wenn du von deiner eigenen Naturhaarfarbe ausgehst.

 ichsagjazufarbe

Sag es weiter